Was die Jubla „gränzelos“ ist


Die Jubla positioniert sich zu für sie gesellschaftlich relevanten Themen. Eines davon ist, Öffnung und Integration. Dies ist ein toller Ansatz, jedoch nicht für alle Kinder umsetzbar. Für viele Kinder mit einer Beeinträchtigung ist es schwierig, am normalen Jubla-Programm teilzunehmen. Manche Kinder benötigen ein für sie angepasstes Programm, bei welchem sie voll und ganz dabei sein, mitwirken und Spass haben können. Auch die den individuellen Bedürfnissen angepasste Begleitung kann in der Jubla nicht immer gewährleistet werden, weil die Ausbildung oder das Wissen und die Erfahrung fehlt. Es braucht einen intensiveren Austausch zwischen Eltern und Leitenden, um richtig reagieren zu können. Mit der Jubla „gränzelos“ bieten wir ein Angebot, welches sich diesen Herausforderungen stellt und die besonderen Bedürfnisse versucht
zu erfüllen.
 

Visionen Jubla „gränzelos“

Wie es der Name schon sagt, in der Jubla „gränzelos“ sind alle Kinder mit oder ohne Beeinträchtigung herzlich wilkommen. Wir bieten ein für alle Teilnehmer/innen
angepasstes, abwechslungsreiches Gruppenstundenprogramm. Ganz im Sinne der Jubla-Grundsätze „zusammen sein“, „mitbestimmen“, „Glauben leben“, „kreativ sein“, „Natur erleben“ und „Lebensfreu(n)de“. Um uns zu integrieren, möchten wir bestimmte Anlässe mit den Scharen Blauring und Jungwacht Ruswil organisieren.

 

Das Besondere an der Jubla „gränzelos“

• Angepasstes Programm, an dem alle problemlos teilnehmen können
• Erfahrene Leiter/innen
• Es wird darauf geachtet, dass im Leitungsteam Personen vorhanden sind, welche eine pflegerische/soziale Ausbildung mitbringen
• Altersdurchmischte Gruppe

Individuelle Bedürfnisse

Damit wir allen Kindern und Jugendlichen gerecht werden und das Wichtigste wissen, benötigen wir genaue Angaben zur Pflege oder Tipps im Umgang in schwierigen Situationen. Wenn es erwünscht ist, besteht die Möglichkeit, dass eine Leiter/in zu Hause einen Besuch macht, um einander kennenzulernen und Vertrauen zu gewinnen.
 

 

Jahresprogramm

 

Gruppenstunden

In der Jubla „gränzelos“ treffen sich Kinder unter der Begleitung ihrer  Leitungspersonen regelmässig zu Gruppenstunden. Angepasst auf die Bedürfnisse der angemeldeten Kinder und Jugendlichen, werden wir die Inhalte der Gruppenstunden vorbereiten. Ob am Waldrand eine Hütte bauen, mit Kreide ein Riesenmandala malen, auf einer Wiese Kräuter für einen Zaubertrank sammeln, mit dem Velo an den nächst gelegenen Bach fahren, im Tiefschnee den Dorfhügel hinunterschlitteln, in einer Sommernacht eine Pyjama-Party veranstalten oder  einen Ausflug in den Tierpark unternehmen. Die Gruppenstunden werden von den Leitungspersonen organisiert und durchgeführt und  durch die Kinder aktiv  mitgestaltet. Das garantiert ein hochwertiges, sinnvolles und abwechslungsreiches Freizeitangebot, das den Interessen der Kinder entspricht und für unvergessliche Erlebnisse mit ihren Freundinnen und Freunden sorgt. → ca. 10 Gruppenstunden im Jahr
 

Lager/Weekend

Je nach dem, wie sich die Jubla „gränzelos“ entwickelt, ist es nicht auszuschliessen,
dass wir uns in Zukunft einem Lager anschliessen, oder selber eines organisieren.
Vielleicht ist es auch nur ein Weekend oder ein Besuch in einem der anderen Lager. → ca. 1 Lager/Weekend/Lagerbesuch im Jahr

Scharanlässe

Neben den Gruppenstunden verbringen die Kinder an Scharanlässen Zeit mit der ganzen Schar (Baluring und Jungwacht Ruswil). Dies bedeutet, dass Gross und Klein, mit
oder ohne Beeinträchtigung gemeinsam an einem vielseitigen Angebot von Aktivitäten teilhaben. Eine Schnitzeljagd durchs Dorf, ein Kinoabend im Jugendraum, eine Sommer-Olympiade auf dem Schulhausareal, ein Laternenmarsch durch den Schnee, ein Cervelat- und Schlangenbrot-Wettbräteln im Wald, ein improvisiertes Jubla-Theater oder die beiden Aufnahmegottesdienste welche jedes Jahr in der Pfarrkirche Ruswil statt finden. Zwei bis drei Mal im Jahr heisst es in der Jubla „gränzelos“:  Gemeinsam Spass haben, Neues wagen und Grosses schaffen! → ca. 3 Scharanlässe im Jahr